Donnerstag - 12.10.2006 - in Rüsselsheim

 Hessenpokal

Hessischer Schulschach Pokal 2006 mit starker Beteiligung in der Walter-Köbel-Halle in Rüsselsheim

 

Nachdem in den beiden letzten Jahren der Hessische Schulschach Pokal jeweils mit knapp unter bzw. über 100 teilnehmenden Teams sehr positiv angenommen worden war, waren die Organisatoren der Hessischen Schachjugend diesmal gespannt, ob diese Entwicklung weiter anhält. Dies umso mehr, da zum Pokal 2006 mit der Rüsselsheimer Walter-Köbel-Halle optimale räumliche Voraussetzungen vorlagen auch eine große Teilnehmerzahl zu bewältigen.

So kam etwas Sorge auf, da bis kurze Zeit vor Meldeschluss die Anzahl der Anmeldungen weit hinter den Erwartungen zurück blieb, im Gegenteil, einige regelmäßige Teilnehmer aus den Vorjahren mussten leider aus terminlichen oder personellen Gründen diesmal ihre Teilnahme absagen.

Doch die Sorge war verfrüht – schließlich traten am 12.10. doch 107 Viererteams in insgesamt sieben Wertungsgruppen zu dem Wettbewerb an. Spannend war ob die gastgebende Max-Planck-Schule ihre Erfolge der Vorjahre würde wiederholen können. Konnten doch die Schulmannschaften der Rüsselsheimer in Nieder-Mörlen 2005 2 der möglichen 5 Hesssenpokale gewinnen, einmal belegte man Platz 2 und zweimal den dritten Platz.

Tatsächlich konnte die Max Planck Schule das Ergebnis sogar noch verbessern aber Bernd Kronenburg - der Leiter der Schach AG -  war dennoch nicht ganz zu frieden mit dem Abschneiden seiner Schützlinge.

Aber dazu die Ergebnisse im Einzelnen:

In der WK O als offene Klasse, die seit letztem Jahr die ehemalige Wertungsklasse Oberstufe abgelöst hat, also jetzt auch jüngeren Teams zugänglich ist, traten acht Mannschaften an. Durchsetzen konnte sich dabei die Max-Planck-Schule-Rüsselsheim vor dem Johanneum Herborn und dem Graf-Stauffenberg-Gymnasium Flörsheim.

Auch in einer weiteren Gruppe konnte sich die Max-Planck-Schule behaupten, und dort sogar ohne auch nur einen Brettpunkt abzugeben, in der Gruppe der ü14 Mädchen, in der fünf Teams zu einem Rundenturnier antraten. Zweiter hier wurde die Marienschule Offenbach vor dem Team 2 der Max-Planck-Schule. Die übrigen neun jüngeren Mädchenteams der Gruppe U14 und der Grundschulen spielten zusammen in einer Gruppe, wurden aber getrennt gewertet. Gewinner bei den U14 Teams war das Friedrichsgymnasium Kassel, vor der Konrad-Duden-Schule Bad Hersfeld und der Alten Landesschule Korbach. Bei den Grundschulen belegten die Plätze eins und zwei die Bad Hersfelder Schulen: die Schule An der Sommerseite und die Wilhelm-Neuhaus-Schule. Dritter wurde die Grundschule Niederneisen.

Wie sah es nun bei den anderen WKs aus, konnte auch dort die Max-Planck-Schule ihrer Favoritenrolle gerecht werden? Die Antwort lautet: jein. Zwar konnte sich die MPS in allen weiteren Wertungsklassen für weiterführende Schule den jeweils zweiten Platz sichern, zu einem weiteren Titel reichte es aber nicht.

So siegten in der WK 2 die Justus-Liebig-Schule, Darmstadt, Dritter wurde hier die Internatschule Schloss Hansenberg Geisenheim.

In der WK 3 machte, die bereits zuvor mehrfach erfolgreiche Mannschaft des Gymnasiums Nidda das Rennen. Und hier passierte auch die glücklicherweise einzige kleine Panne des Wettbewerbs, zur Siegerehrung wurde fälschlicherweise die Tabelle der Runde 6 und nicht die der Runde 7 verwendet, was dazu führte, dass irrtümlicherweise das Team der St. Lioba Schule, Bad Nauheim zum Dritten ausgerufen wurde, richtig wäre aber das Gymnasium Gernsheim gewesen, welches selbstverständlich seine Ehrenpreise noch nachgereicht bekommt.

Bleibt noch die WK 4: dort war es das Team des Gymnasiums Eltville, welches sich vor der MPS den Titel sichern konnte. Dritter wurde hier das Grimmelshausen Gymnasium, Gelnhausen.

Schließlich gab es natürlich noch die mit 24 angetretenen Teams größte Gruppe der Grundschüler. Hier konnten sich die Favoriten letztlich behaupten, es siegte die russische Slowo Schule, Frankfurt vor dem Team 1 der Bad Hersfelder Wilhelm-Neuhaus-Schule und dem Team 1 der Sonnenblumenschule Erbach, Eltville.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Schulschachpokal 2006 ein gelungener Auftakt für die nun begonnene Schulschachsaison 2006/2007 war, in welcher nun weitere interessante Wettbewerbe folgen werden.

Teilnehmer und Plätze:

Hessenmeister 2005 - He.-pokalsieger 2005 - Hessenmeister 2006

MPS 1

Name

Geb.

 

 

 

 

MPS 2

Name

Geb.

Brett 1

Michael Kahle

10.02.1988

Brett 1

 Thorsten Kronenburg

11.11.1988

Brett 2

David Schneider

22.02.1989

Brett 2

 Marius Schmidt

13.05.1989

Brett 3

Alexander Becker

14.06.1989

Brett 3

 Karsten Will

19.03.1989

Brett 4

Stephan Michel

 

Brett 4

 Dirk Martin

03.05.1989

 

  1. MPS 2 Rüsselsheim 6 1 0 13 - 1 23.0
  2. Johanneum Herborn 6 0 1 12 - 2 21.5
  3. Gr.Stauffenberg Flörsheim 5 1 1 11 - 3 20.5
  4. Grimmelshausen G. Gelnhausen 3 1 3 7 - 7 14.5
  5. Gym. Gernsheim 3 1 3 7 - 7 12.5
  6. Kaiserin-Friedrich Bad Homburg 2 0 5 4 - 10 8.0
  7. MPS 1 Rüsselsheim 0 1 6 1 - 13 7.0
  8. ESS Zierenberg 0 1 6 1 - 13 5.0

 

WK 2

Name

Geb.

Brett 1

 Thomas Specht

11.07.1990

Brett 2

 Raphael Barisch

08.05.1990

Brett 3

 Luis Kuhn

28.02.1990

Brett 4

 Julien Kunz

21.08.1991

 

 

 

 

   

1. 20. JLS 1 Darmstadt     7 0 0 14 - 0 23.5 56.0
2. 4. MPS Rüsselsheim     6 0 1 12 - 2 22.0 59.0
3. 6. Int.S.Hansenberg Geisenheim     4 1 2 9 - 5 18.0 46.0
4. 3. Jakob-Grimm 1 Rotenburg     4 1 2 9 - 5 17.0 55.0
5. 14. Alte Landess. Korbach     4 1 2 9 - 5 15.5 53.0
6. 7. LPS Korbach     4 0 3 8 - 6 18.0 60.0
7. 9. AvH Viernheim     4 0 3 8 - 6 16.5 65.0
8. 8. FG Kassel     3 1 3 7 - 7 15.5 63.0
9. 10. M.Niemöller Goddelau     3 1 3 7 - 7 15.0 47.0
10. 12. JLS 2 Darmstadt     3 1 3 7 - 7 13.5 50.0
11. 11. St.Lioba Bad Nauheim     3 1 3 7 - 7 13.0 52.0
12. 18. Melibokuss.Alsbach-H.     3 1 3 7 - 7 10.0 49.0
13. 1. U.v.Hutten G.Schlüchtern     3 0 4 6 - 8 13.0 42.0
14. 17. KSS Karben     2 2 3 6 - 8 11.5 41.0
15. 2. F.A.Genth 1 Wächtersbach     1 3 3 5 - 9 13.0 41.0
16. 13. Max-Planck Groß-Umstadt     2 1 4 5 - 9 12.5 45.0
17. 15. A.Bebel Wetzlar     2 1 4 5 - 9 12.5 38.0
18. 16. Jakob-Grimm 2 Rotenburg     2 1 4 5 - 9 11.0 44.0
19. 5. H.Kraft Frankfurt     1 2 4 4 - 10 9.0 37.0

He.-pokalsieger 2004 - Vizehessenm.2005 - 15. der DM 2005 - He.-pokalsieger 2005 - Hessenmeister  2006 - 10. der DM 2006

MPS 1

Name

Geb.

 

MPS 2

Name

Geb.

Brett 1

 Victoria Fehr

25.07.1990

Brett 1

 Fitili Andromachi

22.10.1991

Brett 2

 Corinna Martin

12.06.1990

Brett 2

 Hazal Cömert

10.06.1991

Brett 3

 Carolin Bender

26.01.1990

Brett 3

 Emma Hafner 29.10.1990

Brett 4

 Anja Giedler

01.10.1990

Brett 4

 Merve Kus 19.06.1992
 

 

 Jennifer Morgenstern

 10.09.1991

 

  1. MPS 1 Rüsselsheim 4 0 0 8 - 0 16.0 12.00
  2. Marienschule Offenbach 3 0 1 6 - 2 10.5 6.00
  3. MPS 2 Rüsselsheim 2 0 2 4 - 4 8.0 2.00
  4. LPS Korbach 1 0 3 2 - 6 5.0 0.00
  5. Ried S. Frankfurt 0 0 4 0 - 8 0.5 0.00

 

Vize-Hessenm.r 2006

MPS 1

Name

Geb.

 

MPS 2

Name

Geb.

Brett 1

 Christian Specht

09.04.1993

Brett 1

 Adrian Baldewein

24.08.1993

Brett 2

 Khang Ly

09.03.1992

Brett 2

 Eric Haberhauer

19.01.1993

Brett 3

 Aurora Posta

22.03.1992

Brett 3

 Maurice Lemb

16.12.1993

Brett 4

 Martin Wetterau

07.06.1994

Brett 4

 Jacob Schmidt

 26.11.1992

 

1. 12. Gym.Nidda     7 0 0 14 - 0 24.0 53.0
2. 13. MPS 1 Rüsselsheim     6 0 1 12 - 2 23.5 58.0
3. 11. Gym.Gernsheim     4 1 2 9 - 5 15.5 61.0
4. 6. LPS Korbach     2 4 1 8 - 6 16.5 46.0
5. 5. U.v.Hutten G.Schlüchtern     4 0 3 8 - 6 16.0 59.0
6. 3. Johanneum Herborn     2 3 2 7 - 7 15.0 42.0
7. 2. St.Lioba Bad Nauheim     2 3 2 7 - 7 14.5 61.0
8. 4. Grimmelsh.G. Gelnhausen     3 1 3 7 - 7 13.0 53.0
9. 15. MPS 2 Rüsselsheim     2 3 2 7 - 7 12.5 60.0
10. 9. Jakob Grimm Rotenburg     3 0 4 6 - 8 13.5 48.0
11. 14. F.A.Genth 1 Wächtersbach     2 2 3 6 - 8 13.5 37.0
12. 7. A.Reichwein G.Heusenstamm     3 0 4 6 - 8 12.5 43.0
13. 1. A.v.Humboldt Viernheim     3 0 4 6 - 8 12.0 37.0
14. 10. Privatgym.Dr.Richter Kelkheim     2 2 3 6 - 8 11.5 40.0
15. 8. Melibokuss.Alsbach-Hähnlein     1 1 5 3 - 11 9.5 45.0
16. 16. ASS Neuhof     0 0 7 0 - 14 1.0 41.0

He.pokalsieger- 2004 - Hessenmeister 2005 - 4. der DM 2005 - Vize-Hessenm.r 2006

WK 4 A

Name

Geb.

 

WK 4 B

Name

Geb.

Brett 1

 Max Gläser

12.04.1995

Brett 1

 Tom Dreiseitel 07.10.1995

Brett 2

 Matthias Hanak

18.06.1995

Brett 2

 Mel Kahlert

16.10.1994

Brett 3

 Sebastian Renner

10.03.1994

Brett 3

 Jens Giedler

14.05.1994

Brett 4

 Kasra K. Alemouti

13.05.1994

Brett 4

   

 

WK 4 A

Name

Geb.

 

WK 4 B

Name

Geb.

Brett 1

 Fabio Polli

29.09.1994

Brett 1

David Schmitt 05.01.1996

Brett 2

 Ibrahim Gynal

07.03.1994

Brett 2

Maximilian Berg 19.04.1994

Brett 3

 Jeremy Karpoti

04.01.1996

Brett 3

Lukas Hahn

17.05.1996

Brett 4

Sebastian Böhm

28.01.1997

Brett 4

Mahil Quareshni  

  

 

 

1. 5. Gym.Eltville     5 2 0 12 - 2 19.5 58.0
2. 18. MPS 1 Rüsselsheim     4 3 0 11 - 3 22.0 64.0
3. 6. Grimmelsh.G.1 Gelnhausen     5 1 1 11 - 3 19.5 58.0
4. 15. GS Obersberg B.Hersfeld     4 2 1 10 - 4 21.5 63.0
5. 13. Gym.Gernsheim     4 1 2 9 - 5 17.5 52.0
6. 3. St.Lioba 1 Bad Nauheim     4 1 2 9 - 5 16.0 49.0
7. 1. A.Reichwein 1 Heusenstamm     4 0 3 8 - 6 14.5 64.0
8. 14. KSS Karben     4 0 3 8 - 6 13.5 50.0
9. 11. Gr.Stauffenberg G.Flörsheim     3 1 3 7 - 7 15.5 57.0
10. 8. KDS B.Hersfeld     3 1 3 7 - 7 14.5 57.0
11. 4. A.Bebel Wetzlar     3 1 3 7 - 7 14.0 48.0
12. 7. F.A.Genth 1 Wächtersbach     3 1 3 7 - 7 13.5 48.0
13. 23. MPS 3 Rüsselsheim     3 1 3 7 - 7 13.5 41.0
14. 2. MPS 2 Rüsselsheim     3 1 3 7 - 7 13.0 56.0
15. 10. MPS 4 Rüsselsheim     2 3 2 7 - 7 12.0 43.0
16. 24. A.Reichwein 2 Heusenstamm     3 0 4 6 - 8 16.0 40.0
17. 9. St.Lioba 2 Bad Nauheim     3 0 4 6 - 8 13.5 42.0
18. 16. S.a.Ried 2 Frankfurt     2 2 3 6 - 8 12.0 35.0
19. 19. S.a.Ried 3 Frankfurt     1 3 3 5 - 9 12.0 38.0
20. 20. S.a.Ried 1 Frankfurt     2 1 4 5 - 9 11.5 41.0
21. 12. Grimmelsh.G.2 Gelnhausen     2 1 4 5 - 9 9.0 42.0
22. 21. St.Lioba 3 Bad Nauheim     1 2 4 4 - 10 10.5 43.0
23. 22. H.Kraft Frankfurt     0 2 5 2 - 12 9.0 41.0
24. 17. F.A.Genth 2 Wächtersbach     1 0 6 2 - 12 2.5 46.0